Veganer Nuss-Möhrenbraten

by Nati
4 comments

Ich mache veganen Braten ja leider viel zu selten. Derweil sind sie sooo lecker! Vollkommen überzeugt hat mich ja mein Linsenbraten letztes Jahr und da ich mitbekommen habe wie sehr ihr diesen geliebt habt, war es mal wieder an der Zeit etwas anderes auszuprobieren. Dieses Mal eine nussige Variante mit einem extra Crunch. Das ist jetzt natürlich kein bester Fleischersatz, da es von der Konsistenz so gar nicht an Fleisch erinnert, aber das muss es ja auch nicht oder? Es geht hier schließlich auch einfach um Abwechslung auf dem Teller 😉

Und den gibt es mit dem Nuss-Möhrenbraten definitiv!

Du fragst dich jetzt bestimmt wie das ganze überhaupt zusammenhalten kann. Schließlich sind Nüsse und Samen trocken und können sich nicht verbinden. Naja, die Antwort ist ganz einfach: Kichererbsenmehl! Ich liebe diese Mehl, denn es ist so easy damit zu backen. Meine liebsten Rezepte sind das Omelette und herzhafte Muffins. Und genau deshalb ist es auch hier als Zutat in den Braten gewandert. Damit das ganze nicht so trocken ist habe ich noch etwas Sojaquark hinzugegeben und on top noch eine BBQ-Soße. Diese kannst du natürlich weglassen und irgendeine andere Soße zum Dippen benutzen.

Was isst du am liebsten zu so etwas dazu? Ich bin ja ein großer Fan von Kartoffeln und das in jeder Form. Meine liebe zu diesem Gemüse habe ich bereits im letzten Post mit dir geteilt, indem ich dir den einfachsten und zugleich leckersten (meiner Meinung nach) Kartoffelbrei präsentiert habe. Ganze drei Zutaten brauchst du dafür, mehr nicht!

Also ran an den Kochlöffel und viel Spaß beim Kochen!

 

5.0 from 2 reviews
Veganer Nuss-Möhrenbraten
 
Vorbereitung
Kochen
Gesamt
 
Autor:
Rezepttyp: Beilage
Küche: Vegan
Portionen: 1
Zutaten
  • 250 g Sojaquark
  • 100 g Haselnüsse
  • 100 g Erdnüsse
  • 60 g weißer Sesam
  • 40 g Sonnenblumenkerne
  • 110 g Kichererbsenmehl
  • 230 g Möhren
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1 HV Kräuter (Dill, Petersilie)
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Worcestersoße
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 TL Thymian
  • 1 TL Majoran
Außerdem
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Kastenform mit Backpapier auslegen.
  2. Nüsse in einer Pfanne anrösten, auskühlen lassen und in einer Küchenmaschine zerkleinern (nicht zu fein). Das gleiche mit dem Sesam und Sonnenblumenkernen machen.
  3. Die Zwiebel und Knoblauch schälen, grob schneiden und in der Pfanne andünsten. In die Küchenmaschine geben und klein hacken. Die Möhren waschen und grob schneiden - ebenfalls in der Küchenmaschine zerkleinern. Die Kräuter ebenfalls waschen und zerkleinern.
  4. In einer Rührschüssel nun alle Zutaten, bis auf die BBQ-Soße, mit der Hand verkneten.
  5. Den Braten-Teig in die Kastenform geben, gut andrücken und auf mittlerer Schiene für 60 Minuten backen.
 

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden

Bewerte dieses Rezept:  

4 comments

Ben der Genießer 30. Januar 2019 - 18:47

Einfach Klasse. Ich liebe dieses Rezept 🙂

Reply
Nati 30. Januar 2019 - 21:49

Hi Ben! Vielen Dank, das freut mich wirklich zu hören 🙂

Reply
Stephan 26. November 2018 - 18:30

Ich bin mal wieder total begeistert von deinem Bratenrezept. Das erste hatte ich auch schon genossen und dieses steht dem in nichts nach. Leider zerfielen die Scheiben bei mir etwas, da fehlte irgendwas an Halt. Das hat der Leckerkeit (!) keinen Abbruch getan;)

Reply
Nati 8. Dezember 2018 - 23:41

Hi Stephan,

vielen Dank für deinen lieben und ehrlichen Kommentar!

Wie schön, dass der Linsenbraten schon so gut bei dir ankam 😊Ja, das liegt wohl leider an den Nüssen, wenn die zu grob sind, dann brechen die Stücke leichter. War bei mir auch so (s. Bilder). Dennoch freut es mich, dass er dir geschmeckt hat 😉

Liebe Grüße
Nati

Reply