Vegane Reibekuchen

by Nati
2 comments

Bereit für ein klassisch bayerisches Rezept? Diese veganen Reibekuchen werden bei uns auch Reiberdatschi oder im allgemeinen Volksmund auch Kartoffelpuffer genannt 😉

Vegane Reibekuchen kommen bei uns nicht allzu oft auf den Tisch, derweil war es früher als Kind einer meiner Lieblingsgerichte. Vor allem die süße Variante zusammen mit Apfelmus, mag ich einfach richtig gerne!

Ich bin immer wieder fasziniert wie viele Gerichte eigentlich aus Kartoffeln gemacht werden. Meiner Meinung nach muss man zu Kartoffeln nicht besonders viel Zutaten hinzufügen und doch hat man eine komplett andere Variante vom Geschmack!

Für diese Reibekuchen benötigst du nur vier Zutaten – und das wichtigste: kein Ei! Damit deine Kartoffelraspeln zusammenhalten und in der Pfanne nicht beim Wenden auseinander brechen, mischst du einfach ein paar Esslöffel Kichererbsenmehl in deinen Kartoffelteig und schon entsteht eine klebrige Verbindung die der Wirkung von Eiern gleichzusetzen ist.

Wichtig ist in jedem Fall, dass du vor dem Mischen mit dem Mehl, das Wasser aus den Kartoffeln entziehen lässt. Hierfür einfach die Raspeln mit Salz bestreuen, gut durchmischen und für mindestens 10 Minuten ziehen lassen. Danach gut ausdrücken und das Wasser aus der Schüssel wegschütten.

Wenn du deine Reiberdatschi auch lieber süß magst, dann serviere am besten Apfelmus dazu. Möchtest du doch eher die herzhafte Variante? Dann mische dir beispielsweise einen Joghurt mit Kräutern an und genieße die Küchlein damit 🙂

 

Reibekuchen
 
Vorbereitung
Kochen
Gesamt
 
Autor:
Rezepttyp: Hauptspeise
Küche: Vegan
Portionen: 16
Zutaten
  • 2 kg Kartoffeln, festkochend
  • 2 Zwiebeln, weiß
  • 4 EL Weizenmehl
  • 4 EL Kichererbsenmehl¹
  • Prise Salz
  • etwas Bratöl¹
Zubereitung
  1. Die Kartoffeln schälen und in einem Food-Processor bzw. High-Speed-Blender zerkleinern oder mit einer Reibe fein raspeln.
  2. Die Kartoffelraspeln in einer Schüssel mit einer Prise Salz vermischen und für ca. 10 Minuten beiseite stellen.
  3. Währenddessen die Zwiebeln schälen und ganz fein hacken.
  4. Nach den 10 Minuten die Kartoffeln pressen und das überschüssige Wasser abschütten.
  5. Die Zwiebeln, Mehl und Kichererbsenmehl zu den Kartoffeln hinzu geben.
  6. Das Bratöl in einer großen Pfanne erhitzen und den Kartoffelteig zu insgesamt 16 Reibekuchen formen und anschließend auf mittlerer Hitze auf jeder Seite für 5-7 Minuten goldbraun ausbraten.
  7. Entweder süß mit z.B. Apfelmus oder herzhaft genießen.
 

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden

Bewerte dieses Rezept:  

2 comments

Alex 12. Januar 2018 - 17:28

LECKER! Deine Reibekuchen sehen ja unglaublich lecker aus. Beim Anschauen der Bilder hat sich direkt mein Magen gemeldet und ich denke, ich werde dein Rezept gleich heute ausprobieren. Vielen Dank!

Reply
Nati 12. Januar 2018 - 22:51

Hi Alex, vielen Dank für dein Feedback! Falls du sie ausprobiert hast, hoffe ich natürlich sie haben die geschmeckt 🙂

Reply