Vegane Spitzbuben

by Nati
0 comment

Vegane Spitzbuben – Es wurde wirklich Zeit diesen deutschen Klassiker endlich mal zu backen! Ich muss ja ehrlich sagen, dass ich nie der größte Fan dieser Plätzchen war und das, obwohl die Spitzbuben oder auch Linzer, zu den liebsten Plätzchen der Deutschen zählen.

Dieses Jahr hab ich mich dann doch ran gewagt und muss sagen, so langsam haben es mir diese Kekse mit der Marmeladenfüllung ein wenig angetan. Keine Ahnung ob es daran liegt, dass sie unfassbar lecker sind  oder daran, dass ich halt auch älter werde 😉

Eigentlich hätte ich gerne kleine Spitzbuben gemacht, damit einfach mehr Plätzchen rauskommen und wir länger was von ihnen haben. Allerdings habe ich nur die großen Ausstecher daheim und wollte mir nicht extra neue kaufen (#konsumeinschränken). Wenn du also die kleinen Formen hast könntest du wahrscheinlich um die 50 Kekse mit diesem Rezept herausbekommen.

Warum du diese Plätzchen machen solltest? Naja, diese Spitzbuben sind

  • klassisch
  • süß
  • einfach
  • lecker
  • fruchtig

Magst du mir verraten, ob du Spitzbuben auch so gerne hast, wie der Rest der Deutschen? Und da ein Plätzchen schließlich nur selten alleine kommt, teile ich hier noch meine liebsten Christmas Cookie-Rezepte mit dir (natürlich alle vegan):

Vegane Spitzbuben
 
Vorbereitung
Kochen
Gesamt
 
Autor:
Rezepttyp: Süßes
Küche: Vegan
Portionen: 25 Stück
Zutaten
  • 310 g Weizenmehl (Type 405)
  • 50 g Mandeln, gemahlen
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 50 ml Pflanzenmilch
  • 190 g Margarine
  • 100 g Sauerkirschmarmelade
  • etwas Puderzucker
Außerdem
Zubereitung
  1. In einer Rührschüssel Mehl, Mandeln, Zucker, Vanillezucker, Margarine und Pflanzenmilch zu einem glatten Teig kneten.
  2. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie einwickeln und für mind. eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  3. Nun den Ofen auf 180°C bei Unter-/Oberhitze vorheizen.
  4. Etwas Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen und den Teig darauf etwa 0,5 cm dick ausrollen.
  5. Jeweils einen Boden und einen Deckel ausstechen, bis kein Teig mehr über ist.
  6. Die Plätzchen auf einem mit Backpapier belegtes Blech verteilen und für 10 Minuten auf mittlere Schiene backen.
  7. Nach dem Backen gut auskühlen lassen.
  8. In einem Topf die Marmelade zum köcheln bringen und mit einem Pinsel die Plätzchen-Böden mit Marmelade bestreichen. Denn Deckel andrücken und mithilfe eines Teelöffels das Loch in der Mitte mit Marmelade auffüllen.
  9. Danach mit Puderzucker bestäuben und gut auskühlen lassen.
  10. In einer Dose kühl (am besten am Balkon) lagern. So halten die Kekse bis zu 4 Wochen.
 

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden

Bewerte dieses Rezept: