Fenchel Quiche

by Nati
4 comments

Ich weiß, ich weiß. Fenchel ist nicht jedermanns Sache und die meisten nehmen ihn wahrscheinlich nur in Teeform zu sich, wenn’s mal Bauchschmerzen gibt. Aber als Hauptzutat in dieser Quiche ist er einfach unschlagbar und danach wird jeder anfangen Fenchel zu lieben!

Fenchel gehört nicht ohne Grund zu den Heilpflanzen, denn die Knolle enthält viele wichtigen Nähstoffe wie z.B. Vitamin A und C, aber auch Eisen, Folsäure, Kalium und Kalzium können gut über Fenchel aufgenommen werden. Es ist natürlich am besten den Fenchel roh zu essen und er macht sich meiner Meinung nach auch super im Salat, aber ich kann auch nachvollziehen wenn der starke Anis-Geschmack für manche zu viel ist. Also warum dann nicht die Knolle in einem leckeren Gericht wie dieser Fenchel Quiche hier verpacken? 😊

Quiche war schon immer eines meiner liebsten Gerichte. Sie ist super schnell gemacht und trotzdem jedes Mal etwas besonderes. Diese herzhaften Kuchen schmecken meiner Meinung nach mit allem was man so im Kühlschrank hat. Deshalb kann ich dir meine Varianten mit Mangold und Spinat auch sehr empfehlen.

Die Füllung habe ich mit Seidentofu gemacht, da ich es einfach liiiiebe damit zu backen. Viele nehmen ihn auch gerne für Süßspeisen her, aber als Füllung für die Quiche ist er geradezu perfekt. Er lässt sich sehr gut verarbeiten und sorgt dafür, dass die Füllung nachher schön fest wird. Den Seidentofu gibt es soweit ich weiß leider nur im Bioladen, aber es lohnt sich wirklich immer mal wieder einen daheim zu haben. Wir machen auch gerne Rührtofu damit 😍

So, und nun ganz viel Spaß beim Kochen! Und falls du nicht der größte Fenchel-Fan bist, dann hoffe ich sehr ich hab die mit meinem Rezept hier überzeugen können 😉

 

5.0 from 1 reviews
Fenchel Quiche
 
Vorbereitung
Kochen
Gesamt
 
Autor:
Rezepttyp: Hauptspeise
Küche: Vegan
Portionen: 1 Quiche
Zutaten
Boden
  • 250 g Dinkelmehl
  • 125 g Margarine
  • 50 g Soja-Joghurt
  • 1 TL Salz
Füllung
  • 400 g Seidentofu
  • 65 g Soja-Joghurt
  • 3 EL Pflanzenmilch
  • 350 g Fenchel
  • 4 Kirschtomaten
  • 85 g Poree
  • 70 g Zwiebel, weiß
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 TL Oregano
  • 2 TL Thymian
  • Prise Muskat
  • 1 TL Senf, mittelscharf
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 EL Bratöl¹
Außerdem
Zubereitung
  1. Für den Boden alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Hand zu einer Teigkugel formen. In eine Frischhaltefolie einwickeln und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.
  2. Als nächstes den Ofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Nun die Füllung vorbereiten. Dafür in einer großen Rührschüssel den Seidentofu, Joghurt und Pflanzenmilch geben. Die Gewürze, Hefeflocken und Zitronensaft ebenfalls in die Schüssel hinzugeben und einmal alles durchrühren.
  4. Dann den Fenchel und Poree in dünne Streifen schneiden sowie die Zwiebel und Knoblauch schälen, die Zwiebel klein schneiden und den Knoblauch pressen. Als nächstes das Bratöl in einer großen Pfanne erhitzen. Darin die Zwiebel sowie Knoblauch glasig dünsten und den Fenchel und Poree hineingeben. Alles für ein paar Minuten anbraten.
  5. Das Gemüse zur Schüssel mit der Tofumischung geben und einmal alles verrühren.
  6. Nun den Teigball aus dem Kühlschrank nehmen und in einer Tarteform eindrücken.
  7. Die Füllung gleichmäßig in der Form verteilen, dann die Tomaten halbieren und auf die Füllung geben.
  8. Auf mittlerer Schiene für ca. 40-50 Minuten backen. Danach etwas auskühlen lassen, damit sich die Füllung setzen und der Boden festigen kann.
 

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden

Bewerte dieses Rezept:  

4 comments

Jessica De Meo 30. Dezember 2018 - 16:27

Ich liebe dieses Rezept, wobei ich immer das Gemüse wechsle. Mit Fenchel habe ich es einmal gemacht und es war auch sehr lecker. Heute habe ich sie mit Butternutkürbis und Frühlungszwiebeln gemacht. Außerdem habe ich eine handvoll Sonnenblumenkerne in den Teig gemacht. Danke für die tolle Inspiration mit diesem Rezept!

Reply
Nati 30. Januar 2019 - 22:28

Hi Jessica,

vielen Dank für dein positives Feedback und Inspiration zum ausprobieren.
Deine Variante klingt auf jeden Fall auch sehr lecker!

Liebe Grüße
Nati

Reply
Lea Christin 19. Juli 2018 - 1:56

Wie wahnsinnig lecker das aussieht! Ich habe seit ich mit vierzehn Jahren über nacht vegan geworden bin jetzt 4 Jahre keine Quiche mehr genossen.. mit diesem wunderbaren Rezept hast du mich daran erinnert, dass ich es definitiv mal wieder tun möchte 🙂
Vielen Dank für die Inspiration!

Mein eigener Blog geht um all meine Erfahrungen und Erlebnisse als menschliches Wesen auf dieser Erde. Momentan teile ich meine Inspirationen zu Themen wie Veganismus, kreatives Erschaffen, Reisen hauptsächlich aber einfach nur darum, sich selbst und das Leben voll und ganz für das zu lieben was es ist. Wenn du gerne über diese Themen liest würde es mich natürlich freuen wenn du mal vorbei schaust
Alles Liebe, Lea

Reply
Nati 29. Juli 2018 - 22:52

Hallo liebe Lea,

vielen Dank für deinen Kommentar! Freut mich wirklich sehr, dass ich dich mit dieser Quiche wieder inspirieren konnte 🙂 Man muss als Veganer/in wirklich auf nichts verzichten – das ist ja gerade das schöne!

Ich schaue sehr gerne mal auf deinem Blog vorbei.

Liebe Grüße
Nati

Reply