Raw Avocadocreme Cakes

Avocado in süßer Form? Du glaubst nicht, dass das schmecken kann? Dann lass dich mit diesen Raw Avocadocreme Cakes überzeugen!

Solche kleinen rohen Küchlein waren schon lange auf meiner To-Bake-Liste, genauso wie ein süßes Rezepte mit Avocado. Nun konnte ich bereits gleich zwei Häkchen setzen und bin von beidem wirklich positiv überrascht. Inzwischen habe ich Avocado auch im healthy Schoko Mousse probiert und kann’s dir wärmstens empfehlen das ebenfalls mal zu testen.

Der Kuchenboden ist im Prinzip ein einfacher Bliss Ball-Teig der aus den folgenden Zutaten besteht: Medjool-Datteln, Nüsse, Haferflocken und weitere Trockenfrüchte. Für die Füllung benötigst du ebenfalls nur wenige Zutaten und zwar Avocados, Limette und etwas Puderzucker. Dieses vermengst du, verteilst es auf dem rohen Boden und als Finish gibst du noch etwas geschmolzene Schokolade oben drüber.

Tipps

    • Die Verarbeitung fällt die etwas leichter, wenn du einen Hochleistungsmixer verwendest. Die Datteln sind super klebrig und können die Durchführung des Rezeptes ein bisschen erschweren.
    • Verwende eine Silikonform für Muffins, somit lassen sie sich im gefrorenen Zustand gut und ohne Probleme lösen

Plane auf jeden Fall ein wenig Zeit für die Vorbereitung ein, da die Füllung erst ein bisschen angefroren sein muss, bevor du sie Schokolade darüber gibst. Danach müssen die Raw Cakes auch noch einmal ein paar Stunden im Gefrierfach bleiben, bevor du sie naschen darfst.

Raw Avocadocreme Cakes

www.nataschakimberly.com
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Ruhezeit 3 Stdn.
Arbeitszeit 3 Stdn. 25 Min.
Gericht Süßes
Portionen 12 Stück

Zutaten
  

Boden

  • 140 g Haselnüsse
  • 140 g Mandeln
  • 3 Feigen getrocknet
  • 12 Medjool-Datteln weich bzw. eingeweicht
  • 50 g Haferflocken zart

Füllung

  • 1 Bio-Limette
  • 3 Avocados
  • 1 Vanilleschote
  • 3 EL Puderzucker

Schokoglasur

Anleitungen
 

Boden

  • Haselnüsse und Mandeln kurz in der Pfanne anrösten und anschließend im Hochleistungsmixer zerkleinern und in eine Schale umfüllen.
  • Datteln entkernen und zusammen mit Feigen und einem Schuss Wasser im Mixer zu einem Mus pürieren.
  • Gehakte Nüsse, Dattelmus und Haferflocken mit den Händen zu einem Teig verkneten und zu einer gleichmäßigen Rolle formen.
  • Diese Rolle in 12 gleich große Stücke schneiden und in die Muffinform geben. Gleichmäßig andrücken, sodass keine Lücken zwischen Teig und Form entstehen.

Füllung

  • Die drei Avocados schälen und in den Mixbehälter geben. Die Schale sowie den Saft der Limette hinzugeben. Zuletzt den Puderzucker und das Mark der Vanilleschote in den Mixbehälter geben und gut verrühren, sodass keine Stückchen mehr übrig bleiben.
  • Die Avocadocreme auf den Teigboden gleichmäßig verteilen. Anschließend in das Gefrierfach legen und für mind. 2 Stunden ruhen lassen.

Schokoglasur

  • Die Schokolade zusammen mit dem Kokosöl über einem Wasserbad schmelzen und auf die einzelnen gefrorenen Cakes verteilen. Ich mache jeden einzeln, damit ich die Schokolade noch gut verteilen kann, bevor sie fest wird.
  • Anschließend die Raw Cakes noch einmal für mind. eine Stunde in das Gefrierfach geben und fest werden lassen.
  • Die Cakes sollten auch im Gefrierfach gelagert werden. 20 Minuten vor dem Verzehr herausholen, damit sie antauen können.
Keyword Avocado, Mini Cakes, Roh, Roher Kuchen
Du hast das Rezept ausprobiert? Erwähne @natascha.kimberly und sage mir wie du es fandest!

SHARE THIS POST
Kommentare
ERWEITERN

Hallo zusammen, Dankeschön für Rezept, aber man soll noch dran arbeiten weil:

Schokolade wird sehr hart und beim Essen alle drei Schichten fallen auseinander :/
Auch aus der Silikonform kann man nicht auf ein Mal Boden und Avocado Schichten raus kriegen….
In der Einleitung fählen 2 ingredients, die in Zutaten stehen ( so kann man die einfach vergessen)

Geschmeckt hat das gut, nur die Auge in dem Fall nicht mit isst. Leider.

Liebe Grüße,
Anastasia

Hallo liebe Anastasia,

erst einmal danke für deine Feedback!

Schade, dass das Rezept bei dir nicht geklappt hat – da, wie du auf den Fotos sehen kannst, bei uns alles gut funktioniert hat.

Ich habe eben nachgesehen und in der Anleitung hat nur die Vanille gefehlt. Das habe ich jetzt auch ausgebessert.

Damit die Schokolade nicht so hart wird, würde ich beim nächsten Mal noch etwas Kokosöl hinzufügen – das habe ich nun ebenfalls eingefügt.

Freut mich, dass es dir trotzdem geschmeckt hat – vielleicht beim nächsten Mal 🙂

Liebe Grüße,
Nati

Liebe Nati,
ich bin hin und weg von diesem tollen Rezept. Es ist mein neues Törtchen-Lieblingsrezept und ich werde es auf jeden Fall wieder machen.
Ich habe die Törtchen nicht in einer Silikon-, sondern in einer normalen Muffinform aus Metall zubereitet und Deinen Tipp mit den Backpapierstreifen verfolgt und das hat super geklappt. Sie lassen sich gut im Tiefkühlfach lagern (obwohl sie sich in meinem nicht lange aufgehalten haben). Ich habe sie dann einfach ein paar Minuten vor dem Essen rausgeholt.
Also: Dicke fette Empfehlung!

Hi Anna,
ach ist das schön! Das freut mich total 😊
Vielen Dank für dein Feedback und freut mich riesig, dass alles so gut geklappt hat!
Liebe Grüße
Nati

ADD A COMMENT

Rate this recipe