Bärlauchpesto

by Nati
0 comment

Für mich leitet Bärlauch immer den Frühling ein – und da es dieses leckere Kraut nur für kurze Zeit gibt, kommt es im Moment in jedes Gericht 🍃

Während dem Spaziergang sieht man im Moment überall Bärlauch wachsen. Beim Pflücken musst du trotzdem aufpassen, dass du diesen nicht mit Maiglöckchen verwechselst. Und vor dem Verzehr bitte immer gut abwaschen!

Am liebsten esse ich ihn roh im Salat, aber auch klassisch als Bärlauchpesto ist er richtig fein. Das Pesto ist ähnlich zum Pendant Basilikumpesto – wobei dank Bärlauch der Knoblauchgeschmack deutlich herauszuschmecken ist, aber lange nicht so schlimm wie bei einer richtigen Knolle 😅

 

Bärlauchpesto
 
Vorbereitung
Kochen
Gesamt
 
Autor:
Rezepttyp: Basic, Beilage
Küche: Vegan
Portionen: 230 g
Zutaten
  • 150 g Bärlauch
  • 70 g Walnüsse
  • 30 g Pinienkerne
  • 150 ml Olivenöl
  • 2 EL Zitronesaft
  • 4 EL Hefeflocken¹
  • ¾ TL Salz
Zubereitung
  1. Den Bärlauch waschen, trocken tupfen und die Stängel entfernen.
  2. Die Blätter zusammen mit den restlichen Zutaten bis auf die Pinienkerne in einen Mixbehälter geben.
  3. Nun ein Pfanne auf den Herd stellen und erhitzen. Die Pinienkerne in die heiße Pfanne (ohne Öl!) geben und anrösten. Hier ist es wichtig, dass die Pfanne regelmäßig bewegt und die Kerne durchgeschüttelt werden - damit sie nicht anbrennen.
  4. Die Pinienerne ebenfalls in den Mixbehälter geben und alles gut mixen.
  5. Gegebenenfalls noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Zum Lagern in den Kühlschrank stellen. So ist es 2-3 Tage haltbar.
  7. TIPP: Um das Pesto zu konservieren, mit einem Schuss Öl versiegeln - so kann es länger haltbar gemacht werden.
 

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden

Bewerte dieses Rezept: