Meine Kameraausrüstung

by Nati

Die wohl häufigste Frage die mich erreicht ist „Mit welcher Kamera fotografierst du?“. Über die Jahre hat sich mein Set-up einmal komplett ausgetauscht, von DSLR auf Spiegellos und natürlich auch erweitert. Deshalb ist es an der Zeit euch mal ein umfangreiches Update zu geben und zu erzählen, wie meine Kameraausrüstung im Moment aussieht.

Ich will vorab schon einmal erwähnen, dass das Equipment in der Summe sehr teuer ist, ich es aber mit meinem Freund Basti teile. Zudem haben wir beide nicht immer alle Objektive auf unseren Trips dabei, vor allem beim Wandern habe ich meistens nur ein Objektiv mit.

Kamera

Sony Alpha 7R III

Diese spiegellose Vollformat Kamera begleitet mich nun schon seit 3 Jahren und ich kann sie wärmstens empfehlen. Sie hat eine Auflösung von 42 Megapixel, einen schnellen Autofokus, Eye-Tracking und eine geniale Dynamic Range, mit der ich meine Belichtung easy im Griff habe. Seit diesem Jahr gibt es auch das Nachfolgermodell: Die Sony Alpha 7R IV

Sony RX100 VII 

Im Prinzip ist das hier die große Kamera in kompakter Form und ohne Wechselobjektiv. Dafür reicht die Brennweite von 24-200 mm und die Blende reicht von f/2-8 – f/4.5. Auch die Auflösung liegt bei 20 Megapixel und der Autofokus sitzt. Ich habe mir die Kamera primär für meine Wanderungen gekauft, wenn ich alleine unterwegs bin oder auch einfach mal Selfies machen möchte.

 

Objektive

Sony 24-105 mm F/4.0

Das ist mein Allrounder-Objektiv und begleitet mich immer auf meinen Wanderungen, da ich mit der Brennweite einiges abdecken kann. Obwohl die Blende bei 4.0 liegt, haben die Bilder einen tollen Look und im Zoom-Bereich ein schönes Bokeh.

Sigma Art 35 mm F/1.4

Dieses Objektiv ist knackscharf und kommt bei uns sowohl in der Landschaftsfotografie, also auch bei Portrait-Shootings zum Einsatz. Ich liebe es, welcher Look mit diesem Objektiv erzeugt wird und fotografiere damit Personen sowohl in der Nahen also auch in der Totalen super gerne.

Sigma Art 85 mm F/1.4

Das ist primär unsere Portrait-Linse, denn die Person lässt sich sehr gut freistellen und dank der Blendenzahl wird, wenn man möchte, ein weiches Bokeh erzeugt. Wir lieben und benutzen dieses Objektiv vor allem während unserer Paar-Shootings. Wie üblich für Festbrennweiten, steht es in Sachen Schärfe dem 35 mm Objektiv in nichts nach.

Sony 70-200 mm F/2.8

Aufgrund der Größe und des Gewichts haben wir dieses Objektiv leider nicht so oft dabei und ganz oft ärgern wir uns dann darüber. Diese Brennweite deckt einen guten Zoom-Bereich ab, denn mit 200 mm kommt man schon sehr weit. Wir benutzen es aber auch, um Objekte die weiter weg sind näher heran zu holen und dadurch im Bild größer erscheinen zu lassen.

 

Drone

DJI Mavic 2 

Leider habe ich nicht allzu oft die Möglichkeit die Drohne zu fliegen, da sie an vielen Orten nicht erlaubt ist. Aber wenn es geht, dann macht es unfassbar viel Spaß. Sie ermöglicht einfach ganz andere Perspektiven und gibt auch uns als Fotografen noch einmal mehr Möglichkeiten.

 

Stativ

3 Legged Thing Leo

Das ist ein richtig gutes, hochwertiges und stabiles Stativ. Es besteht aus Carbon, hat ein Packmaß von 37 cm und wiegt mit Kugelkopf 1,8 kg – das perfekte Reisestativ! Ich bin mehr als zufrieden mit dem Stativ und ich muss mir keine Sorgen um meine Kamera machen, denn es ist super stabil. Basti hat das Modell Billy und ist auch sehr happy damit.

 

Erweiterungen

Peak Design Capture Camera Clip 

Egal, ob in der City, auf Reisen oder beim Wandern – der Kamera Clip ist immer dabei. Die neuen Peak Design Modelle sind auch mit dem L-Bracket von 3 Legged Thing kompatibel und man muss nicht mehr die Schnellwechselplatte tauschen. Der Clip lässt sich ganz einfach am Rucksackträger befestigen und man hat dadurch die Kamera immer Griffbereit. Es gibt unterschiedlich lange Schrauben, sodass der Clip auch an Rucksackträgern mit oder ohne Polster gut befestigt werden kann.

3 Legged Thing Ellie L-Winkel

Der L-Winkel, auch bekannt unter L-Bracket, macht das Leben (zumindest meins) um einiges leichter. Zum einen ist es kompatibel mit dem Peak Design Kamera Clip und zum anderen lässt es sich mit meinem Stativ verwenden. Der Vorteil dabei ist, dass ich ganz easy zwischen horizontal und vertikal wechseln kann, ohne den Stativkopf selbst zu bewegen. Die Kamera bleibt dadurch stabil auf dem Stativ und ich muss die Position nicht jedes Mal auf’s Neue einstellen.

 

Peak Design Slide Kameragurt

Grundsätzlich liebe ich es ohne Kameragurt zu fotografieren, weil er mir einfach immer im Weg umgeht. Und genau deshalb bin ich Fan des Peak Design Kameragurts mit seinen Schnellverschlüssen. Falls ich doch mal ohne Rucksack unterwegs bin, kann ich dadurch den Gurt an der Kamera befestigen. Wenn ich ihn nicht mehr brauche, dann kann ich ihn auch jederzeit wieder entfernen. Absolute Empfehlung!

Blasebalg

Einen Blasebalg solltest du eigentlich immer in deiner Fototasche haben. Ich benutze ihn um Staub von meinen Objektiven zu entfernen, aber auch vom Sensor oder dem Sucher zu pusten. Allgemein ist er super nützlich, da Tücher in manchen fällen nicht immer die beste Idee sind.

Mikrofaser-Tücher 

Neben dem Blasebalg sollte auch ein Mikrofaser-Tuch in der Tasche sein. Es kommt immer mal wieder vor, dass du mit dem Finger zufällig auf das Glas vom Objektiv kommst oder sich Wasserflecken von Regen oder einem Wasserfall angesammelt haben. Die entfernst du dann am besten mit dem Tuch.

 

Filter

HAIDA Graufilter ND1000

Wenn du möchtest, dass fließendes Wasser sehr soft aussieht oder eine Wasseroberfläche ganz glatt sein soll, dann kannst du das mittels Langzeitbelichtung erreichen. Du kannst aber auch unter Tags bei heller Umgebung Objekte besser freistellen. Dieser Filter „schluckt“ 10 Blendenstufen, d.h. man kann die Belichtungszeit um einen Faktor tausend verlängern.

 

 

Freewell Hybrid ND/PL-Filterkit für Mavic 2

Auch für die Drohne lohnt sich ein Filter-Kit, um das Sonnenlicht zu reduzieren und ausgebrannte Ecken zu vermeiden. Beim Glas handelt es sich um hybride Formen von ND- und Polfilter mit den Blendenstufen ND8/PL, ND16/PL, ND32/PL und ND64/PL.

NiSi V5 Filterhalter-Kit 100 mm-Sytsem 

Im Set enthalten ist einen 86 mm Zirkular Polarisationsfilter aus Glas und 4 Adapterringe (82 mm, 77 mm, 72 mm und 67 mm). Da die Objektive alle einen anderen Durchmesser haben, brauchen wir mittels der Adapterringe die Filter nur in der größten Größe (82 mm) kaufen und können diese auf allen Objektiven verwenden.

K&F Concept Black Mist 1/4 Filter

Meine wohl liebste Entdeckung in diesem Jahr ist der Black Mist Filter. Den gibt’s in verschiedenen Stufen und er macht die Highlights besonders soft, ohne dabei die Schärfe des Bildes zu beeinflussen. Wenn man vor allem gegen Lichtquellen fotografiert, entsteht dabei ein besonders interessanter und schöner Look. Leider fotografiere ich zu selten mit dem Filter, weil er mir dann doch teilweise etwas zu weich ist. Deshalb werde ich mir für meine Zwecke wohl noch den Filter in der Stärke 1/8 holen.

 

Kamerarucksack

Wandrd Prvke 31 l 

Für die City eignet sich der Wandrd Prvke perfekt. Den gibt es sowohl mit 21 Liter Fassung, aber auch mit 31 Liter. Ich finde den gesamten Rucksack nicht nur vom Design her mega ansprechend, denn er kann auch viel. Er hat so viele clevere Details und an allen Seiten gibt es irgendwelche Fächer und Taschen, in denen du alles Mögliche verstauen kannst. Dank des Rolltops ist er auch noch super flexibel und kann erweitert werden. Das Beste ist allerdings der Schnellzugriff auf die Kamera, weshalb du nicht erst den gesamten Rucksack absetzten musst, falls du etwas fotografieren möchtest.

Nya-Evo Fjord 36 l 

Das ist mein Rucksack für richtige Fotosessions. Der Nya-Evo Fjord ist einfach der perfekte Rucksack für mich. Da ich einen kleine Person, ohne breite Schultern bin, habe ich etliche Rucksäcke ausprobieren müssen. Mit diesem hier hatte ich keine Probleme und kann guten Gewissens mein gesamtes schweres Equipment darin herumtragen. Hier passt ebenfalls einiges rein und dank der verschiednen Fächer hat man neben der Fotoausrüstung auch noch einigen Platz für andere Dinge.

 

Diese Kameraausrüstung nutze ich bzw. wir sowohl für die Landschaftsfotografie, als auch für die People-Fotografie. Es gibt natürlich noch viele weitere Objektive oder Tools die man sich als Fotograf:in zulegen kann, derzeit kommen wir aber mit dem Equipment mega gut aus.

 

Disclaimer: In diesem Blogpost findest du Affiliate-Links. Das bedeutet, dass das Produkt für dich nicht teurer wird, ich aber beim Kauf ein klein wenig daran verdiene und du mich dadurch in meiner Arbeit unterstützt

Leave a Comment

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden