Veganer Karottenkuchen mit Cashewcreme

by Nati
1 comment

Das Osterwochenende steht vor der Tür und dieser Karottenkuchen mit Cashewcreme eignet sich perfekt als Dessert beim Osterbrunch ?

Auch wenn wir gerade einmal seit zwei Monaten zurück aus unserem großen Urlaub sind, kommen uns die freien Tag ziemlich gelegen.

Im Alltag bleibt ja doch einiges auf der Strecke. Aber vor allem hat man an Feiertagen einmal Zeit sich mit Familie und Freunden zu treffen und bei einer Tasse Kaffee, einen Kuchen wie diesen hier zu schlemmen.

Ausschlafen bzw. spätes Aufstehen ist momentan leider nicht mehr drinnen, dank Hund mit einer perfekten inneren Uhr. Im Prinzip braucht man da keinen Wecker mehr ?

Dafür genehmigen wir uns eine Runde gemütliches Couching, zusammen mit einem guten Buch – denn die Osterfeiertage stehen wettertechnisch leider unter keinem guten Stern…

Wie verbringst du deine Feiertage? Eher gemütlich oder doch festlich?

Warum ich glaube, dass dieser Karottenkuchen perfekt für dich ist? Er ist

  • saftig
  • zimtig
  • cremig
  • soft
  • himmlisch duftend
  • & einfach nur lecker!

 

Karottenkuchen
 
Vorbereitung
Kochen
Gesamt
 
Autor:
Rezepttyp: Süßes
Küche: Vegan
Portionen: 8
Zutaten
Kuchen
  • 130 g Roggenvollkornmehl
  • 140 g Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Natron¹
  • 2 EL Zimt
  • ½ Salz
  • ¼ TL Muskat, gerieben
  • 135 g Apfelmus
  • 200 ml Sojamilch
  • 75 g Zucker
  • 75 ml Sonnenblumenöl
  • 250 g Karotten
Creme
  • 160 g Cashewnüsse
  • 60 ml Soja Milch
  • 60 ml Ahornsirup¹
  • ½ TL Salz
  • 1 EL Zitronensaft, frisch
  • 2 EL Kokosöl¹
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 2 EL Puderzucker
Außerdem
Zubereitung
  1. Die Cashewnüsse in reichlich Wasser einweichen. Am besten über Nacht oder für mindestens 6 Stunden.
  2. Den Ofen auf 180 °C und Ober-/Unterhitze vorheizen.
  3. Für den Kuchenteig zuerst die trockenen Zutaten in eine große Schüssel geben. Hierfür das Mehl, Backpulver, Vanillezucker und das Natron in die Schüssel sieben. Zimt, Salz und Muskat ebenfalls hinzu geben und einmal mit einem Schneebesen verrühren.
  4. Als nächstes eine neue Schüssel zur Hand nehmen und darin Apfelmus, Sojamilch, Zucker und Öl miteinander vermengen. Die Karotten mit einer Reibe klein raspeln und hinzugeben.
  5. Nun die feuchten Zutaten zu den trockenen geben und mit dem Schneebesen alles gut vermengen.
  6. Dein Teig in die Kuchenform füllen und auf mittlerer Schiene im Ofen 40-50 Minuten backen.
  7. Während der Kuchen im Ofen ist, kann die Creme vorbereitet werden.
  8. Die Cashewnüsse abschütten und mit klarem Wasser durchspülen.
  9. Nun die Nüsse zusammen mit den restlichen Zutaten in einen Mix-Behälter geben und zu einer Creme mixen.
  10. Dies Creme für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und dort festigen lassen.
  11. Nachdem der Kuchen fertig gebacken ist, gut auskühlen lassen bevor die Creme oben drauf gegeben werden kann.
  12. Sobald der Kuchen kalt genug ist, die Creme mit einem Löffel auf den Deckel geben und gut verstreichen.
  13. Am besten im Kühlschrank lagern.
Anmerkungen
* Inspiriert vom Rezept "Vegan Carrot Cake" von www.loveandlemons.com
 

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden

Bewerte dieses Rezept:  

1 comment

Vegane Osterbrötchen mit Himbeer-Chiamarmelade | NataschaKimberly 30. März 2019 - 20:58

[…] Da zu Ostern auch ein gemütlicher Brunch mit Familie und/oder Freunden gehört, habe ich heute meine veganen Osterbrötchen mit Himbeer-Chiamarmelade für dich. Die sind einfach eine perfekte Ergänzung zu den Carrot Cake Bites oder sogar dem Karottenkuchen mit Cashew-Frosting. […]

Reply