Protein Bliss Balls

by Nati
2 comments

Ostern steht vor der Tür und das hält uns natürlich nicht vom naschen ab. Vor dem Urlaub sind uns unsere Medjool Datteln ausgegangen, deswegen mussten wir so schnell wie möglich aufstocken. Im Urlaub noch bestellt, kam die 5 kg Packung voller juicy Datteln nach zwei Tagen an. Kaum daheim musste ich natürlich gleich ein neues Bliss Balls Rezept ausprobieren. Dabei sind diese Protein Bliss Balls heraus gekommen, welche ab jetzt zu meinen absoluten Favoriten gehören.

Du musst natürlich kein Protein oder irgendein anderes Pulver zu den Zutaten hinzufügen. Ich hab vor ein paar Monaten bei einem Gewinnspiel auf Instagram eine Dose “Green Protein” von Your Superfoods gewonnen. Damit es nicht nur rumsteht, mische ich immer mal wieder irgendwo einen Löffel rein, denn ich verwende eigentlich keine Proteinpulver. In diesem Fall kam das sogar richtig gut, denn die Bälle haben die grüne Farbe angenommen.

Neben dem optionalen Protein Pulver braucht ihr Medjool Datteln. Wenn ihr keine zur Hand habt, dann gehen ganz normale Deglet Nour natürlich auch. Hier müsst ihr aber die Zahl fast verdoppeln, da die Medjool fast so groß ist wie zwei Deglet Nour. Da ich ein eher nussigeres Rezept haben wollte, habe ich noch Cashewnüsse, Haselnüsse und Kokosraspeln hinzugegeben. Das ganze dann mit Schokolade umhüllt und schmecken lassen. Ich kann euch schon einmal so viel verraten – lange werden die Balls nicht überleben.

 

5.0 from 1 reviews
Protein Bliss Balls
 
Vorbereitung
Kochen
Gesamt
 
Autor:
Rezepttyp: Süßes
Küche: Vegan
Portionen: 25
Zutaten
Zubereitung
  1. Datteln entsteinen, in kleine Stücken schneiden und einweichen. Cashews ebenfalls einweichen lassen.
  2. Haselnüsse in einer kleinen Pfanne kurz rösten.
  3. Datteln in einem Mixer oder Küchenhelfer zu Mus zerkleinern.
  4. Alle Zutaten zusammen vermengen und zu ca. 20-25 kleinen Kugeln formen.
  5. Schokolade in einem Topf erhitzen, schmelzen und die Kugeln darin wenden.
 

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden

Bewerte dieses Rezept:  

2 comments

Stephan 24. März 2018 - 10:19

Voll lecker 🙂 Ich hatte es etwas abgewandelt (gepuffter Amaranth, Kakaopulver) und da mein Mix etwas trocken war noch ein Chia-Ei hinzugefügt und die Konsistenz war perfekt – das wird auf der nächsten Radtour sicher mitkommen. Und auch der Geschmack des Hanfproteins wurde gute übertüncht 😉

Reply
Nati 25. März 2018 - 12:49

Das klingt sehr gut! Klar, gepuffter Amaranth geht alternativ auch. Das Chia-Ei ist natürlich eine gute Idee, allerdings kannst du das nächste Mal auch einfach etwas Wasser hinzugeben 🙂

Reply