Gemüsekuchen

by Nati
0 comment

Gemüsekuchen, der vegan ist und dazu noch superleicht zum kochen ist? Wenn du auf der Suche nach so einem Rezept bist, dann bist du hier genau richtig!

Nach langer Abwesenheit, melde ich mich mal wieder mit einem neuen Eintrag :). Heute geht es um ein Rezept, welches wir schon länger einmal ausprobieren wollten. Nun haben wir es endlich gekocht und es schmeckt einfach himmlisch! Dieser Gemüsekuchen hat ehrlich gesagt überhaupt nicht lange überlebt, denn er schmeckt kalt genauso hervorragen wie warm.

Man benötigt für unseren Gemüsekuchen überhaupt nicht viel Zutaten! Am wichtigsten ist natürlich das leckere Gemüse, aber außerdem benötigst du veganen Quark.

Um Quark selbst herzustellen brauchst du einfach nur 500 g ungesüßten Sojajoghurt, einen Kaffeefilter, ein Sieb und eine Schüssel/Topf. Zudem musst du geduldig sein, denn der Joghurt braucht ca. eine Nacht zum abtropfen (gerne auch länger), bis er zum Quark wird.
Nun zur Zubereitung: Du legst das Sieb so in die Schüssel/Topf, dass unter dem Sieb auf jeden Fall ein Lücke entsteht, in der sich das Wasser sammeln kann. In das Sieb gibst du nun den Kaffeefilter und in diesen den Joghurt. Das ganze muss dann in den Kühlschrank.

Gemüsekuchen_1

Den Joghurt abtropfen lassen

Gemüsekuchen_2

Fertiger Kräuterquark

Als nächstes bereitest du einen simplen Mürbeteig zu. Dazu benötigst du genau 4 Zutaten: Mehl, Margarine, No Egg und etwas Salz. Bitte darauf achten, dass der Teig mindestens eine halbe Stunde kalt gestellt wird.

Und was wäre ein Gemüsekuchen und Gemüse? Hierzu die Karotten, Zucchini und Aubergine in sehr dünne Scheiben schneiden und immer abwechselnd mit dem Quark auslegen und bestreichen. Der Quark dient zum einen als Klebemasse, aber er sorgt auch dafür, dass der Kuchen hinterher nicht zu trocken ist.

Gemüsekuchen_3

Gemüse in Streifen geschnitten

Gemüsekuchen_4

Gemüse am Rand entlang auslegen

Gemüsekuchen_5

Mit Kräuterquark bestreichen

Gemüsekuchen_6

Immer abwechselnd auslegen und bestreichen

Gemüsekuchen_7

So kann der Kuchen in den Ofen

Gemüsekuchen_8

Fertiger Kuchen bereit zum anschneiden 😉

Gemüsekuchen_10

 

Gemüsekuchen
 
Vorbereitung
Kochen
Gesamt
 
Autor:
Rezepttyp: Hauptspeise
Küche: Vegan
Portionen: 1 Stück
Zutaten
Kräuterquark
  • 500 g Soja Joghurt, ungesüßt
  • 1 Bund Koriander
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Thai-Chili
  • Salz
  • Pfeffer
Mürbeteig
  • 250 g Weizenmehl
  • 125 g vegane Butter
  • 1 EL No Egg
  • Salz
Belag
  • 3 Karotten, mittlere
  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
Zubereitung
Kräuterquark:
  1. Koriander, Knoblauch und die Chili klein schneiden und im Quark untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Mürbeteig:
  1. Mehl, Butter, No Egg und Salz zu einem Teig glatt rühren. Zu einer Kugel formen und für eine halbe Stunde kalt stellen.
  2. Jetzt den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  3. Nun eine Kuchen-/Pieform nehmen (unsere hat Ø 29 cm) und den Teig darin auslegen, sodass auch der Rand bedeckt ist.
Belag:
  1. Karotten, Zucchini und Aubergine in dünne Streifen schneiden. Nun den Rand abwechselnd mit Gemüse und dem Quark auslegen und bestreichen.
  2. Den Gemüsekuchen auf mittlerer Schiene im Ofen für ca. 45 Minuten backen.
 

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden

Bewerte dieses Rezept: